Ruhiger wird’s. Und kälter. Selbst die Gartenmauern tragen jetzt warme Hauben. Schließlich ist bei Winterspaziergängen die richtige Ausstattung alles. „Wir zogen unsere dicken Jacken über. (…) Die Bäume standen still und groß. Wir gingen durch den Winterwald.“, erzählt Narisa Togo in „Weihnachtsspuren im Winterwald“, das ich Ihnen für gemütlich-ruhige Adventleseabende ans Herz legen möchte. Genießen Sie die Ruhe, wenn draußen Schneestürme toben …

… aber lassen Sie mich hier noch kurz von einem lauten Sturm erzählen. Oder besser gesagt von den Folgen eines Sturms, der während der europäischen Krise über Griechenland fegte und dem unter anderem der dort ansässige öffentlich- rechtliche Rundfunk zum Opfer gefallen ist. In der Sendung „Auf Laut“ des Radiosenders „FM4“ wurde darüber am 21.10. berichtet. Dort erzählte die griechische Fernsehjournalistin Christina Siganidou von ihrer täglichen unentgeltlichen Arbeit im besetzten Gebäude des vor eineinhalb Jahren von der Regierung geschlossenen Rundfunks und darüber, wie sie und ihre Kollegen weiterhin senden und berichten. Mich hat sie stark beeindruckt, das wollte ich Ihnen kurz vor Weihnachten noch erzählen. Auch in stillen Zeiten ist manchmal lautstarke Laut-Stärke gefragt! Frohe Weihnachten!

Der Text wurde 2014 in der Winter-Printausgabe des momag publiziert.

0676_Weihnachten im Wald_Cover_z.indd

Weihnachtsspuren im Winterwald

Von Narisa Togo

Aus dem Jap. von Seraina Staub

Dieses Bilderbuch ist 2014 bei Atlantis erschienen und um € 15,40 im Buchhandel vor Ort erhältlich.