„Wollen wir beste Freunde sein?“ – Ganz ehrlich, den Satz hab ich lange nicht mehr gesagt. Obwohl mir diese Frage noch immer recht vertraut vorkommt, bestimmt noch aus Kindertagen. Denn später sagen wir sowas oft nicht mehr so direkt. Warum eigentlich?

Im Laufe eines Erwachsenenlebens verwandeln sich manchmal ehemals beste Freunde zu schönen Erinnerungen und neue Menschen kommen, werden zu Freunden. Nur manche, die allerbesten, bleiben. Unglaublich schön und gut, dass das wirklich möglich ist, denke ich mir oft!

Linda Sarah und Benji Davies erzählen in ihrem Bilderbuch von drei Jungs, denen man beim Betrachten der Bilder sofort zutraut, dass aus ihnen Freunde fürs Leben werden könnten. Tag für Tag treffen sie sich oben am Hügel. Dort sind sie Drachenjäger, Hausbesetzer und Himmelsstürmer. Beste Freunde eben. Solche, die immer wissen, wo der richtige Treffpunkt für neue Abenteuer ist. Menschen, die Wüsten mit uns überqueren und uns bedingungslos unterstützen. Freunde, die zuhören und nachfragen, die erzählen und mitlachen, die sich Zeit nehmen, auch mal für eine rasche Tasse Kaffee zwischendurch. Jene Leute, die Eigenheiten, die uns vielleicht selbst (noch) unbekannt sind, kennen und sogar gut finden. Diese Menschen eben, für die wir die Wohnung nicht in Windeseile aufräumen, wenn sie sich spontan ankündigen. Ich denke, Sie wissen, was ich meine.

Der Text wurde 2016 in der Februar-Printausgabe des momag publiziert.

Cover Beste Freunde

Beste Freunde

Von Linda Sarah und Benji Davies

Dieses Bilderbuch ist 2015 bei Aladin erschienen und um € 13,30 im Buchhandel vor Ort erhältlich.