Vielleicht kennen Sie das: Sie sind unterwegs und da, mitten im Tag, erinnert Sie irgendetwas irgendwo im Vorbeigehen Wahrgenommenes an einen Film, den Sie gestern Abend gesehen haben. Oder jemand spricht von einem Problem und Sie wollen schon sagen: „Echt, etwas Ähnliches hat mir erst unlängst jemand erzählt!“, als Sie gerade noch rechtzeitig merken, dass dieser Jemand niemand aus dem „echten“ Leben war. Denn Sie haben sich an die Angelegenheiten einer Figur aus Ihrer aktuellen Gute-Nacht-Lektüre erinnert gefühlt.

Geschichten, die wir gelesen, gesehen oder gehört haben, bleiben. Auch sie zählen zu dem, was uns ausmacht, zu unseren Erfahrungen, Meinungen, Blickrichtungen. Manche dieser Geschichten haben sich so sehr in unser Gedächtnis eingegraben, dass Kleinigkeiten ausreichen, um unsere Seh- bzw. Leseerinnerungen zu aktivieren. Nehmen wir als Beispiel mein Foto hier. Wenn dieses bei Ihnen ähnlich wie bei mir funktioniert und Sie jetzt wie ich – als ich letzten Sommer dort vorbeigegangen bin – an eine gewisse Julia Capulet denken, dann wird Sie vermutlich auch mein heutiger Buchtipp interessieren.

Die Bilderbuchkünstlerin Lisbeth Zwerger hat den Shakespeare-Stoff nacherzählt und neu illustriert. Dabei ist ein wundervolles Bilderbuch für Große entstanden, das neue Perspektiven auf eine alt-verinnerlichte Geschichte schafft und uns darüber hinaus einlädt, die Geschehnisse rund um den schicksalshaften Groll zweier Familien an Kinder weiterzuerzählen.

Der Text wurde 2017 in der Februar-Printausgabe des momag publiziert.

Cover Romeo und Julia

Romeo & Julia

Von William Shakespeare & Lisbeth Zwerger

Dieses Bilderbuch ist 2016 bei Minedition erschienen und um € 20,60 im Buchhandel vor Ort erhältlich.