Wenn Sie am ABC-Buffet frei wählen dürfen: Für welche Buchstaben, welches Wort werden Sie sich entscheiden? Für ein klar und deutlich gesagtes „Ja!“? Oder für ein von Herzen gemeintes „immer“? – Beides Worte, die viel Glück bringen, aber auch großen Schaden anrichten können, wenn sie unbedacht, voreilig oder unehrlich ausgesprochen werden. „Ich bin verantwortlich für die Wörter, die aus meinem Mund kommen. Sie sind in der Atmosphäre, und die wird von allen eingeatmet.“ Das sagt die Schauspielerin Anne Bennent im Standard-Interview vom 3. Dezember 2016 über ihre gesellschaftliche Verantwortung als Künstlerin. Während ich durch das Bilderbuch „Duhuu? Hast du mich lieb?“ blättere, erinnere ich mich an diese Gedanken über künstlerische Achtsamkeit. Denn die Illustratorin Verena Ballhaus hat hier jeden Strich und jede Linie, jeden Kreis und jeden Punkt, jede farbliche Nuance und jede Farbfläche ganz genau bedacht. Gabi Kreslehner ist eine ebenso vorsichtige Künstlerin, eine die ganz genau auf ihre Wortwahl achtet, bei der alle Sätze ganz und gar zu den vorigen als auch zu den folgenden passen.

Diese Bilderbuchgeschichte beginnt mit drei Fragen: „Du? Duhuu? Hast du mich lieb?“ Jene beiden Worte, welche als Antworten auf diese Fragen das gesamte Buch hin durch präsent bleiben, sind „ja“ und „immer“. Gabi Kreslehner hat hierbei nicht gerade üppig zugeschlagen am ABC-Buffet, jedoch hat sie zielsicher genug gewählt, um satt zu werden. Damit ist alles gesagt: „Immer?“ – „Immer.“ „Immerimmer?“ – „Ja. Immerimmer.“

Der Text wurde 2017 in der April-Printausgabe des momag publiziert.

Cover Duhuu

Duhuu? Hast du mich lieb?

Von Gabi Kreslehner & Verena Ballhaus

Dieses Bilderbuch ist 2017 bei Tyrolia erschienen und um € 14,95 im Buchhandel vor Ort erhältlich.