Für meinen Artikel Gartln wie’s im Buche steht, der bei www.wirlesen.org erschienen ist, habe ich ein kleines Projekt aus dem Buch „Meine Gartenwerkstatt“ von Anke M. Leitzgen, Thekla Ehling und Judith Drews getestet.

Ehrlich gesagt, konnte ich mir nicht wirklich vorstellen, dass es klappen wird, aus alten Comics Pflanzen wachsen zu lassen! Da ich mich unmöglich von einem meiner „Lustigen Taschenbücher“ trennen kann, habe ich ein paar alte Mangas hervorgekramt und dann bei Anke M. Leitzgen erfahren, dass das sogar richtig gut dafür passt. Denn dahinter steckt übrigens die tolle Idee „Manga Gärtnern“ von dem japanischen Künstler Kawachi Koshi. Weil sie Kunst und Pflanzen miteinander verbindet, ist dieses filigrane Werk allerdings eher als Futter für die Augen als zum Verzehr gedacht. Man kann nämlich nicht ausschließen, dass die Pflanzen giftige Farbe aus dem bedruckten Papier aufnehmen. (S. 140)

Mein Mangagarten, für den ich Radieschensamen verwendet habe, wächst immer noch weiter. Viele Ideen rund ums Gartln mit Kindern können Sie in den Gartenbüchern im Artikel entdecken!

IMG_5753_klein

IMG_5752_klein

IMG_5755_klein

IMG_5759_klein

IMG_5757_klein

IMG_5761_klein

Cover Gartenwerkstatt

Meine Gartenwerkstatt

Von Anke M. Leitzgen, Thekla Ehling & Judith Drews

Dieses Gartenbuch ist 2016 in 4. Aufl. bei Gerstenberg erschienen und um € 20,60 im Buchhandel vor Ort erhältlich.