Vogel, der |

Substantiv, maskulin

| zweibeiniges Wirbeltier mit Schnabel, zwei Flügeln und einem mit Federn bedeckten Körper, kann im Allgemeinen fliegen

Vögel können in Texten für die Stimmung zuständig sein. Manchmal treten sie eher im Hintergrund auf und sind so beispielsweise für die Darstellung von Freiheit oder auch Fernweh zuständig; wie Möwen in Szenen, die an einem Hafen spielen, oder kreisende Adler über Berglandschaften, um zwei plakative Bilder dazu anzudenken. Je nach Art und Auftreten haben Vögel unterschiedliche Bedeutungen oder kommen vielleicht sogar selbst als handelnde Figuren vor. Zumeist ist es mitnichten Zufall ob wir in einer Geschichte auf eine Amsel oder eine Krähe treffen!

Mein Bücherregal ist voll der fliegenden, flatternden Wirbeltiere – so meine Erkenntnis, sehr bald nachdem ich mich auf die Suche nach schönen Vogel-Zitaten begeben habe! Hier ist nun eine kleine launige Auswahl versammelt:

Den Beginn macht „Die unheimliche Krähe am See“ von Martina Wildner:

Am Türrahmen zwischen Wohnzimmer und Flur lehnend, sah ich meinen kleinen Bruder Eddie bäuchlings auf dem Balkon liegen. (…) Ab und zu schlug er mit dem linken Fuß an die Brüstung, was ein leicht hallendes Dröhnen erzeugte. Kurz nach dem Dröhnen flog ein schwarzer Vogel über das Nachbarhochhaus hinweg in den grauen Himmel.
Was dieses Dröhnen mit dem Auffliegen eines Vogels zu tun hatte, war mir nicht ganz klar, doch jetzt schlug Eddie ganz oft mit dem Fuß an die Brüstung und daraufhin flogen viele schwarze Vögel über den Himmel. Fast der ganze Schwarm, der sich auf dem leeren Acker niedergelassen hatte, erhob sich. (Wildner, S. 5)

Wir bleiben noch bei den Krähen, wechseln jedoch zum phantastischen Roman „Der Wunderling“ von Mira Bartók:

Außerdem erfuhr Arthur, dass Nachtkrähen eine uralte Vogelart waren und eigene Regeln befolgten, andere als Menschen und Erdlinge und auch andere als die Krähen in der Oberwelt. Belischa war die Anführerin aller Nachtkrähen. (Bartók, S. 373)

Zurück in der „realen“ Welt, steigt die Wahrscheinlichkeit auf Vögel zu treffen, wenn wir ihnen ein Stück entgegen kommen und auf Bäume klettern. So wie „Mina“ bei David Almond, die ihren Baum mit einer Amselfamilie teilt:

Ich sitze im Baum und die Vögel haben Eier! Drei Stück. Sie sind bläulich grün mit braunen Flecken und sie sind einfach wunderschön! Ich wusste, dass etwas im Busch war. Die Vögel waren so still. Die Luft war still. Ich kletterte höher, bis zu der Stelle, von der aus ich ins Nest schauen kann. Und da waren sie, drei Eier, so hübsch und ordentlich in einem hübschen und ordentlichen Nest. (Almond, S. 149)

Für eine großartige Unter-die-Haut-geh-Szene sorgt in Elisabeth Steinkellners „die Nacht der Falter und ich“ eine ganz andere Vogelart:

„Aber vielleicht in den Ferien …“, fügst du eilig hinzu. „Du kannst mich jederzeit besuchen. Dort, wo ich wohnen werde, ist es das ganze Jahr über warm.“ Du versuchst ein Lächeln, es soll wohl aufmunternd wirken, tut es aber nicht.
Ich sehe zu Boden und schlucke. Dann drehe ich mich einfach um und stapfe Richtung Ausgang.
Du hinter mir her. „Du kannst mit dem Flugzeug kommen. In den Süden fliegen, so wie die Enten“, rufst du und lachst.
Ich beschleunige meine Schritte, sehe mich nicht um nach dir.
Die Enten fliegen gar nicht in den Süden, denke ich und beginne zu laufen. Die bleiben hier. (Steinkellner, S. 58)

Gut, dann fliegen wir eben mit den Wildgänsen! Selma Lagerlöfs „Nils Holgersson“ darf hier ja ohnehin nicht fehlen:

Die Wildgänse, die auf dem Eis des Vombsees schliefen, wurden am frühen Morgen durch laute Rufe aus der Luft geweckt. „Trirop! Trirop!“, ertönte es. „Trianut, der Kranich, lässt Akka, die Wildgans, und Ihre Schar grüßen. Morgen findet der große Kranichtanz auf dem Kullaberg statt.“ (Lagerlöf, S. 70f, in der vergriffenen Ausgabe aus der Geolino-Edition bei cbj)

Cover Krähe

Die unheimliche Krähe am See

Von Martina Wildner

Dieser Kinderroman ist 2017 bei Beltz & Gelberg erschienen und um € 13,40 im Buchhandel vor Ort erhältlich.

Cover Wunderling

Der Wunderling

Von Mira Bartók

Aus dem Engl. v. Sabine Schulte

Dieser Kinderroman ist 2017 bei Aladin erschienen und um € 17,50 im Buchhandel vor Ort erhältlich.

Cover Mina

Mina

Von David Almond

Aus dem Engl. v. Alexandra Ernst

Dieser Kinderroman ist 2011 bei Ravensburger erschienen.

Cover Falter

die Nacht der Falter und ich

Von Elisabeth Steinkellner & Michaela Weiss

Dieses Jugendbuch ist 2016 bei Tyrolia erschienen und um € 14,95 im Buchhandel vor Ort erhältlich.