Wer liest, bewegt sich frei. Mit Büchern können wir ferne oder phantastische Orte besuchen. Sätze wie diese werden gerne bemüht, wenn vom Reisen im Kopf die Rede ist. Ich denke dabei zuerst immer an Länder und Städte, in denen ich noch nie war. Lesend kann ich Island erkunden, durch New York spazieren, einen Trip nach Mittelerde buchen, den Marianengraben durchtauchen, was in der Art. Doch wie ist es im Gegensatz dazu mit den Orten, an denen ich schon einmal war oder jenen, die ich gut kenne? Ist so eine „Reise“ zu vertrauten Gegenden nicht mindestens genauso schön? Bei mir kommt beispielsweise dann große Lesefreude auf, wenn mich meine Lektüre nach Wien führt. Ich kenne Plätze, Gebäude, Straßen, mir ist die Stimmung der Stadt vertraut. Dieses Wissen unterstützt meine Phantasie beim Lesen, ich tauche noch tiefer ein!

Mithilfe des Kindercomics „Mira“ von Sabine Lemire und Rasmus Bregnhøi durfte ich in eine von mir ebenso geschätzte Stadt „reisen“, nach Kopenhagen. Was für eine Freude, gemeinsam mit dem Teenager-Mädchen Mira und ihrer Mutter dänischen Lebensstil zu teilen! Das war schon in Band 1 wunderbar. Jetzt, da ich den 2. Band dieser ehrlichen, humorvollen Familiengeschichte in Händen habe, freue ich mich doppelt! Denn Mira zieht um in ein Hausboot! Und natürlich sieht für mich dort alles ganz genau so aus, wie in „meinem“ Hotel-Hausboot. (Unter uns gesagt: Es riecht sogar gleich.) Ich habe sofort die alten Urlaubsbilder rausgesucht.

Der Text wurde 2019 in der März-Printausgabe des momag publiziert.

Mira

#freunde #papa #wasfüreinsommer

Von Sabine Lemire & Rasmus Bregnhøi

Aus dem Dän. v. Franziska Gehm

Dieser Kindercomic ist 2019 bei Klett Kinderbuch erschienen und um € 15,50 im Buchhandel vor Ort erhältlich.

→ Für alle, deren Lieblingsbuchhandlung nicht um die Ecke erreichbar ist: Bestellen Sie das Buch gleich hier portofrei im österreichischen Online-Buchhandel!

Tyrolia-Logo_RGB