Schwimmtraining, das |

Substantiv, neutrum

| Training, um gut, schnell und effektiv zu schwimmen

Von so vielen schönen Schwimmszenen in der Kinderliteratur gäbe es zu berichten! Da und dort wird trainiert und hin und wieder einfach nur so ins Wasser gesprungen. Hier ist eine kleine Runde jener Schwimmerinnen und Schwimmern versammelt, die ich letztens bei meinen Kinder- und Jugendromanlektüren angetroffen habe.

Oma:
→ „Es sind 15 Grad“, stellt er fest.
„Das ist perfekt“, sage ich.
„Für einen Fisch vielleicht.“
„Bist du ein Hasenfuß, Opa?“
„Ein Hasenfuß? Ich?“
Platsch! Opa und ich drehen uns in die Richtung, aus der das Geräusch kam. Wo eben noch Oma gestanden hat, liegt nur noch ein Bademantel. Wir schauen über den Rand des Stegs. Oma schwimmt auf dem Rücken und schaut zu uns herauf.
„Wer als Letztes im Wasser ist, ist ein Hasenfuß!“ (Dekko, S. 55)

Geschwister Bukowski:
Wir wollten zur Feier des Tages irgendwas Besonderes machen. Weil uns nichts Besseres einfiel, beschlossen wir, dass ich noch mal vom Zehner springen würde. Katinka wollte tausend Meter kraulen. Und Robbie vier Bahnen schwimmen, im großen Becken. (Gmehling, S. 150)

Cym:
Ich ging also nach oben, ließ mir ein Bad einlaufen und legte los. Kopf nach unten, Po hochgereckt. Allerdings wäre es wohl schlauer gewesen, keinen Badeschaum zu benutzen, denn es dauerte nicht lange, und ich rieb mir die Augen und spuckte jede Menge Schaum aus. Das Problem war, dass die Wanne weder lange genug noch tief genug war. Und breit genug auch nicht. Wenn ich versuchte, die Arme wie Windmühlenflügel zu bewegen, schlug ich jedes Mal seitlich an, und mit dem Kopf knallte ich ans vordere Wannenende. Auf schwimmgut.org hatte ich etwas von Kehrtwenden gelesen, die man machen soll, wenn man am Beckenende angekommen ist. Aber bei dem Versuch habe ich mit dem einen großen Zeh den Stöpsel rausgezogen, und die Flasche mit dem Badeschaum flog in hohem Bogen raus. (Baron, S. 17)

Ürkis und Lan:
Erst kurz bevor wir den Bach erreichten, erkannte ich, wo die Fahrt hinführte. Wir stellten die Räder ab, ich zog die Schuhe aus und lief angezogen ins Wasser. Sie kam nach. Wir schwammen gegen die leichte Strömung, wir zogen uns an Ästen, die über den Bach hingen, hoch und ließen uns wieder ins Wasser fallen, wir staksten vorwärts, wo es seicht war. (Axter, S. 129)

Sommer ist trotzdem

Von Espen Dekko

Aus dem Niederl. v. Karoline Hippe

Dieser Kinderroman ist 2020 bei Thienemann erschienen und um € 13,40 im Buchhandel vor Ort erhältlich.

→ Für alle, deren Lieblingsbuchhandlung nicht um die Ecke erreichbar ist: Bestellen Sie das Buch gleich hier portofrei im österreichischen Online-Buchhandel!

Tyrolia-Logo_RGB

Freibad

Ein ganzer Sommer unter dem Himmel

Von Will Gmehling

Dieser Kinderroman ist 2019 bei Peter Hammer erschienen und um € 14,90 im Buchhandel vor Ort erhältlich.

→ Für alle, deren Lieblingsbuchhandlung nicht um die Ecke erreichbar ist: Bestellen Sie das Buch gleich hier portofrei im österreichischen Online-Buchhandel!

Tyrolia-Logo_RGB

Freischwimmen

Von Adam Baron & Benji Davies

Aus dem Engl. v. Birgitt Kollmann

Dieser Kinderroman ist 2020 bei Hanser erschienen und um € 15,50 im Buchhandel vor Ort erhältlich.

→ Für alle, deren Lieblingsbuchhandlung nicht um die Ecke erreichbar ist: Bestellen Sie das Buch gleich hier portofrei im österreichischen Online-Buchhandel!

Tyrolia-Logo_RGB

Atalanta Läufer_in

Von Lilly Axster

Dieser Jugendroman ist 2018 bei Fischer Taschenbuch erschienen und um € 8,30 im Buchhandel vor Ort erhältlich.

→ Für alle, deren Lieblingsbuchhandlung nicht um die Ecke erreichbar ist: Bestellen Sie das Buch gleich hier portofrei im österreichischen Online-Buchhandel!

Tyrolia-Logo_RGB