Was kommt vor den Worten? In Gesprächen sind Gedanken vor den Worten. Oder Emotionen. Vor dem Sprachgebrauch im eigentlichen Sinn erzählen Babys und Kleinkinder mittels Gestik, Mimik und Lauten. Oder denken wir an den Lektüreprozess. Was kommt vor den zu lesenden Worten eines Buches? Das Cover, die Haptik, das Blättern. Bei Kinderbüchern kommt vor den Worten fast immer das Bild. Vor allem Bilderbücher funktionieren dieserart. Ihre Illustrationen sind das erste, das wir wahrnehmen, wenn wir zu „lesen“ beginnen. Auch in Kathrin Schärers neuem Bilderbuch „Da sein“ ist das so. Das Bild am Cover lädt uns ein, das Buch in die Hände zu nehmen, das Titelblatt umzublättern, mit der ersten Seite zu beginnen.

Eine Maus und ein Eichhörnchen tanzen am Buchstaben „d“ von „da sein“. Diesem Bild werden wir im Buch noch einmal begegnen, „glücklich sein“ ist dazu notiert. Mehr nicht, mehr ist auch nicht nötig, damit ist alles gesagt. Was außer „glücklich sein“ vielleicht noch wichtig dazu wäre, gehört wohl ohnehin eher in die Abteilung „before words“.

Ich möchte mich mit diesen Worten und mit diesem Buchtipp von meiner Kolumne hier im „momag“ verabschieden. Mir hat es große Freude bereitet, für Sie zu schreiben und ich bedanke mich ganz herzlich beim Team des „momag“ für die wundervolle Zusammenarbeit und bei Ihnen fürs wohlgesonnene Lesen. Unter www.familienlektuere.at/blog können Sie nicht nur alle meine bisher veröffentlichten Kolumnen nachlesen, sondern jederzeit neue Buchtipps entdecken. Auf wiederlesen!

Der Text wurde 2021 in der März-Printausgabe des momag publiziert.

Da sein

Was fühlst du?

Von Kathrin Schärer

Dieses Bilderbuch ist 2021 bei Hanser erschienen und um € 12,40 im Buchhandel vor Ort erhältlich.

→ Für alle, deren Lieblingsbuchhandlung nicht um die Ecke erreichbar ist: Bestellen Sie das Buch gleich hier portofrei im österreichischen Online-Buchhandel!